Söhnel Elektroanlagen GmbH

Ergebnisse der Zusammenarbeit:

  • Mitarbeiterwerbung
  • Azubikampagne

Söhnel ist ein Elektroanlagenbetrieb mit deutschlandweiter Ausrichtung für die kundenspezifische Planung, Ausführung und den Service von Elektroinstallationen im industriellen, gewerblichen und privaten Bereich. Die Produktpalette reicht von Wärmepumpen und Photovoltaikanlagen über Industrie- und Gebäudetechnik bis hin zum Schaltanlagenbau.

WERDE EIN SÖHNEL!

Der Kontakt zwischen Söhnel und VOR ergab sich aus dem akuten Bedarf einer Mitarbeiteranwerbung. Erste sichtbare Maßnahme war die Beklebung der Firmenfahrzeuge mit der unmissverständlichen Botschaft „Werde ein Söhnel!“

Darauf aufbauend wurde eine Kampagne zur Anwerbung von Azubis entwickelt und umgesetzt. Die dafür erstellte Kommunikationsmechanik nutzt geschickt branchentypische Begrifflichkeiten – Spannung, Licht, Leistung – und verknüpft deren Doppeldeutigkeit mit der Erlebniswelt der Zielgruppe. Großflächenplakate im Einzugsgebiet des Firmensitzes und City Cards in diversen, von der Zielgruppe frequentierten Orten (Kneipen, Kinos, Einzelhandel), brachten die unkonventionelle Botschaft auf konventionellen Wegen an die Adressaten. Parallel dazu entstand ebenso eine Kampagnenadaption für den Einsatz in den gängigen digitalen Medien.

EIN SÖHNEL WAR’S!

Der Erfolg der Kampagne ist in erster Linie dem strategischen Vorgehen zu verdanken. Neben einem Strategie-Workshop zur Positionierung und Schärfung des Markenbildes wurden Personas erarbeitet, die eine punktgenaue Kommunikation ermöglichen.

Die Personifizierung des „Söhnels“ ist dabei das Grundmotiv, auf dem die Botschaften textlich wie visuell aufgesetzt werden. Das Prinzip der Kommunikationsmechanik ist verblüffend einfach und dennoch vielseitig anwendbar: Welche Leistung auch immer ausgeführt wurde, letztlich „war’s ein Söhnel“.

In aller Bescheidenheit ließe sich sinngemäß übertragen: Wenn Positionierung, Kommunikation und Relevanz eines Unternehmens voll einschlagen, war’s VOR ;-)